Verband der Deutschen Aussenwirtschaft

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
GTAI macht US-Investoren Ostdeutschland als Investitionsstandort schmackhaft PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: c.rogler   
Samstag, den 02. Januar 2016 um 11:23 Uhr

Berlin, Orlando, Tampa (gtai.de) - Auf den ersten Blick scheinen die Unternehmen Ebay und Harry’s nicht mehr als eine US-amerikanische Herkunft außerhalb ihres Heimatlandes gemeinsam zu haben. Doch der E-Commerce Gigant und das Start-up für Rasierklingen haben eine weitere Gemeinsamkeit: Beide Unternehmen haben innerhalb der letzten 24 Monate größere Summen für Übernahmen oder Investitionen in den neuen Bundesländern getätigt. So errichtete Ebay ein komplett neues Logistikzentrum in Halle, um die Präsenz des Konzerns in der Region zu stärken. Für große Schlagzeilen sorgte auch das US-Startup Harry’s, das rund 100 Millionen Euro in die Übernahme eines Rasierklingenherstellers in Thüringen investierte.

Ostdeutschland hat sich 25 Jahre nach der deutschen Wiedervereinigung zu einem attraktiven Standort für ausländische Investoren entwickelt. US-Unternehmen schätzen die strategisch günstige Lage in der Mitte Europas. Insbesondere die High-Tech-Branche boomt: „Die High-Tech-Industrie in Ostdeutschland steht für eine herausragende Erfolgsgeschichte, an der noch mehr US-amerikanische Unternehmen teilhaben können“, sagt Max Milbredt, Investor Consultant bei Germany Trade & Invest. „Die zahlreichen Bildungs- und Forschungseinrichtungen in den neuen Bundesländern pflegen enge Kontakte zur ansässigen Wirtschaft und bieten eine ideale Grundlage für die Entstehung von innovativen Geschäftsideen.“

 

Mit Investorenveranstaltungen am 8. Dezember in Orlando sowie am 10. Dezember in Tampa hat Germany Trade & Invest US-amerikanischen Investoren und Unternehmern die neuesten Entwicklungen aus der High-Tech-Branche in Ostdeutschland präsentiert. Ausgewählte US-Unternehmer, wie beispielsweise Vertreter von UPS International oder dem Landmaschinenhersteller AGCO, berichteten zusätzlich über ihre erfolgreichen Erfahrungen einer Ansiedlung in den neuen Bundesländern.

(Bild: Walter Schauer/pixelio.de)

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 02. Januar 2016 um 11:24 Uhr