Verband der Deutschen Aussenwirtschaft

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
Baden-Württemberg: Unternehmerreise für Handwerker in die Türkei PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: c.rogler   
Freitag, den 15. April 2016 um 21:54 Uhr

(handwerk-international.de) - Die Türkei ist durch eine positive Wirtschaftsentwicklung in den letzten Jahren und durch den steigenden Wohlstand der Bevölkerung zu einem immer wichtigeren Markt für deutsche Unternehmen geworden.

Der Maschinen- und Anlagenbau ist mit einer der Kernsektoren der türkischen Industrie. In den letzten zehn Jahren hat sich der Umsatz fast verdoppelt. Deutschland ist bereits wichtigster Partner für den türkischen Maschinen- und Anlagenbau. Deutsche Unternehmen liefern 19 % aller in die Türkei exportierten Maschinen, Tendenz steigend. Metallverarbeitende Maschinen stehen dabei an der Spitze.

Im Bereich Automotive gehört die Türkei zu einem der wichtigsten Kooperationspartner der deutschen Wirtschaft. Branchenvertreter erwarten einen erheblichen Absatzzuwachs in den nächsten Jahren.

Die Bauwirtschaft und das Elektrohandwerk haben aufgrund intensiver Projekttätigkeiten weiterhin gute Aussichten. Die zahlreichen öffentlichen Vorhaben im Infrastrukturbau bewirken eine lebhafte Nachfrage. Vor allem im Energiesektor ist die Nachfrage sehr groß, auch weil die türkische Regierung im Bereich der regenerativen Energiegewinnung stark subventionieren will, daher gibt es auch im Solarbereich hervorragende Geschäftschancen.

Viele dynamische Unternehmen kommen dabei als potentielle Kunden, Zulieferer und Kooperationspartner in der Türkei in Frage. Um das vorhandene Marktpotential für diese Unternehmen nutzen zu können, ist jedoch die Kenntnis der Rahmenbedingungen und das passende Netzwerk vor Ort der Schlüssel zum Erfolg.

Vor diesem Hintergrund organisiert der Baden-Württembergische Handwerkstag (BWHT) in Zusammenarbeit mit Handwerk International Baden-Württemberg vom 20.-23.09.2016 eine Unternehmerreise in die Türkei. Die Reise ist branchenübergreifend mit Schwerpunkt auf den Bereichen Maschinenbau, Automotive, Elektro und Bau/Ausbau. Die Gesprächskontakte werden vor Ort von der Deutsch-Türkischen Industrie- und Handelskammer und zusammen mit dem Enterprise Europe Network organisiert.

 

Izmir und Kayseri – die Ziele der Reise - sind beide dynamische Wirtschaftszentren. Das produzierende Gewerbe und die rege Bautätigkeit in beiden Regionen schaffen hervorragende Geschäftschancen für Handwerksbetriebe aus Baden-Württemberg. Izmir ist das zweitgrößte Wirtschaftszentrum der Türkei mit einer breiten industriellen Basis und vielen international tätigen Unternehmen. Kayseri ist Zentrum der aufstrebenden Wirtschaftsregion im Zentrum der Türkei, die auch als „anatolischer“ Tiger bezeichnet wird und in der sich in den vergangenen Jahren eine breit gefächerte Industriestruktur entwickelt hat, die durch viele Betriebe mittlerer Größe geprägt ist.

Die Unternehmerreise in die Türkei bietet Unternehmen die Gelegenheit, sich über die Chancen auf dem türkischen Markt zu informieren und durch Kontakte zu Multiplikatoren und deutschen Unternehmen vor Ort zu festigen. Gleichzeitig erhält man bei organisierten Firmenbesuchen einen Einblick in die Wirtschaftsstruktur und Gepflogenheiten des Landes. Bei den Kontakt- und Kooperationsbörsen und individuellen Besuchen in den Betrieben werden erste Geschäftsverbindungen zu potenziellen Kunden und Partnern, die anhand des individuellen Firmenprofils ausgewählt werden, geknüpft bzw. bestehende weiter ausgebaut.

Rückmeldedatum für Ihre Interessensbekundung zur Unternehmerreise ist der 3.5.2016

Weitere Informationen:

Baden-Württembergischen Handwerkstag e. V.(BWHT)

Frau Gabriele Hanisch

Tel.: 0711/1657-241

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

(Bild: Reiner Schedl/pixelio.de)

 

Zuletzt aktualisiert am Freitag, den 15. April 2016 um 21:57 Uhr