Verband der Deutschen Aussenwirtschaft

Deutsch (DE-CH-AT)English (United Kingdom)
Daimler investiert 250 Millionen US-Dollar in Russland PDF Drucken E-Mail
Geschrieben von: c.rogler   
Samstag, den 20. Mai 2017 um 06:15 Uhr

 

(RT Deutsch) Der deutsche Autobauer Daimler hat sich für eine Investition in Höhe von 250 Millionen US-Dollar in der Region Moskau entschieden. Ab 2019 sollen alle Automobile der Premium-Klasse für den russischen Markt auch in Russland produziert werden.

Der deutsche Automobilhersteller Daimler wird 250 Millionen US-Dollar in ein Montagewerk in der Metropolregion Moskau investieren. Das geht aus einer Stellungnahme des russischen Industrieministeriums hervor. "Russland ist ein strategisch wichtiger und sich schnell entwickelnder Markt für Mercedes-Benz", begründete Mercedes-Benz-Vorstandsmitglied Markus Schäfer die Entscheidung.

Die Produktionsanlage wird Autos der Premium-Klasse herstellen. Das Werk soll bis 2019 in Betrieb gehen. Daimler wird die Karosserie-Herstellung, Montage, Lackierung und Logistik von Fahrzeugen für den russischen Markt komplett nach Moskau verlegen. Der deutsche Hersteller wird in weiterer Folge Mercedes-Autos der Klassen S, E, ML, GL und A in Russland bauen.

Da der Produktionsrückgang an Erdöl in Saudi-Arabien stärker ausfiel als in der Russischen Föderation, stieg Russland Ende des Vorjahres zum weltgrößten Produzenten auf.

Gemäß dem Vertrag garantiert Daimler die Investition von mindestens 250 Millionen US-Dollar in das Projekt. Der Investitionsvertrag wurde auf neun Jahre unterzeichnet. Der Start des Werks ist für 2019 geplant. Die Produktionskapazität der Anlage wird die Herstellung von rund 20.000 Autos im Jahr umfassen. Das Projekt wird mehr als 1.000 neue Arbeitsplätze schaffen", informierte das russische Industrieministerium in einer amtlichen Mitteilung.

Russland wird auf dem Wege einer staatlichen Unterstützung zum Erfolg des Projekts beitragen und ein günstiges Steuerumfeld bieten, fügte das Ministerium hinzu.

Russland ist ein strategisch wichtiger und sich schnell entwickelnder Markt für Mercedes-Benz", erklärte Mercedes-Benz-Vorstandsmitglied Markus Schäfer und fügte hinzu, dass die Verlegung der Produktion das Unternehmen auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähiger machen wird.

Der stellvertretende Industrieminister Alexander Morosow unterstrich in diesem Zusammenhang, dass sich der deutsche Automobilhersteller in Russland trotz der kurzfristigen Verschlechterung der Beziehungen zwischen Moskau und der Europäischen Union für eine Investition entschied.

Die Vereinbarung zum Bau der Anlage wurde bereits im vergangenen Jahr während des Sankt Petersburger Wirtschaftsforums unterzeichnet. Daimler wird 2018 mit dem Bau der Produktionsanlage beginnen.

Seit langem hatte Daimler geplant, ein Montagewerk für Mercedes-Autos in Russland zu errichten. Das Unternehmen beabsichtigte zunächst dessen Errichtung in Sankt Petersburg oder Nischni Nowgorod. Es entschied sich schließlich für Solnechnogorsk, 40 Kilometer von der russischen Hauptstadt Moskau entfernt.

(Bild: Jan Stockmann/pixelio.de)

 

Zuletzt aktualisiert am Samstag, den 20. Mai 2017 um 06:17 Uhr